Balan 73 Haus 17, 18 und 27

Balan 73 Haus 17, 18 und 27

Um- und Neubau Bürogebäude mit großflächigen PR-Konstruktionen, Skyfassade, WDVS und Sonnenschutzsystem.

Projektdetails

Haus 17

Fassadenarbeiten beim kernsanierten Gebäude. Zum Einsatz kam das innovative Fassadensystem FW 60 CV von Schüco mit vorgesetzten Stoffrollos. Blechverkleidungen bei den Eingängen und im gesamten Dachgeschoss.

 

  • 2.200 m² Alufassade mit Sonnenschutz, davon 1.100 m² in Schüco FW 60 CV
  • 500 m² Blechfassade
  • 2.500 m² WDVS
  • 15 Stück Brandschutztüren
  • Stahlwendeltreppe im DG

 

Haus 18

Fassadenarbeiten bei einem Neubau zwischen zwei angrenzenden Gebäuden. Pfosten Riegelfassade mit vorgesetzten Stoffrollos. Blechverkleidungen bei den Eingängen und im gesamten Dachgeschoss.

 

  • 850 m² PR-Fassade mit Sonnenschutz
  • 150 m² Blechfassade
  • 600 m² WDVS
  • fünfstöckige Stahlfluchttreppe

 

Haus 27

Das Haus 27 wird nach dem Vorbild Lingotto, der legendären FIAT-Fabrik in Turin, entworfen und zeichnet sich durch eine feingliedrige und regelmäßige Fassade mit großen Fensterflächen sowie einer geradlinigen Formensprache aus. Bepflanzte Dachterassen dienen den Mietern als Erholungsflächen. Die Skygärten, die loggiaähnlich über zwei Stockwerke hinweg in die Fassade eingelassen sind, prägen das Gebäude.

 

Zentraler Blickfang von Haus 27 ist das über vier Geschosse gehende „Schaufenster“ mit einem fantastischen Ausblick über München.

 

  • 11.000 m² PR-Fassade mit Sonnenschutz mit teilweise innenliegendem Blendschutz
  • 500 m² Blechfassade, davon 300 m² brünierte Messingblechverkleidung
  • 6.000 m² WDVS
  • 120 Stück Brandschutztüren

Weickenmeier, Kunz + Partner Architekten Ingenieure GmbH
Architektur
Balanstraße 73, D-80331 München
Projektadresse
Allgemeine SÜDBODEN Grundbesitz AG
Auftraggeber
Januar 2019 – Juli 2021
Bauzeit Balan 17 und 18
Februar 2019 – November 2020
Bauzeit Balan 27

Zweites Bild © WICONA / MEDIASHOTS
Balan 73 Haus 17, 18 und 27
Balan 73 Haus 17, 18 und 27 1