MOH Meret Oppenheim Hochhaus, Basel

MOH Meret Oppenheim Hochhaus, Basel

Neubau in Zusammenarbeit mit den Architekten von Herzog & de Meuron in der Kulturstadt Basel.

Bild © Adriano A. Biondo

Projektdetails

Das Meret Oppenheim Hochhaus, kurz MOH, liegt direkt am Bahnhof Basel SBB, im pulsierenden, multikulturellen Quartier Gundeldingen. Es bildet zusammen mit dem Südpark die architektonisch markante Klammer des Bahnhof-Südportals.

 

Die von Herzog & de Meuron designte Faltfassade besteht aus komplex geformten, in sich versetzten, individuell gestanzten Trapezblechen, die rahmenlos miteinander verbunden wurden und dem Gebäude das markante, zeitlose Aussehen verleihen. 1.500 Stück bewegliche, teilweise 8-flügelige Faltfassaden-Shutter und 800 fix stehende Elemente bekleiden die gesamte Außenfassade des 19-stöckigen und 100 m hohen Gebäudekomplexes. Die Fassade wurde elementiert im Werk gefertigt und als Elementfassade vor Ort montiert, dadurch konnte die Montage der fast 13.500 m² großen Fassadenfläche in kürzester Zeit erfolgen.

Herzog & de Meuron
Architektur
Meret Oppenheim-Straße 1, Basel
Projektadresse
HRS Real Estate AG
Auftraggeber
im Auftrag der schweizerische Bundesbahnen SBB
2017 – 2018
Bauzeit

Bilder © Adriano A. Biondo, © Robert Hösl
MOH Meret Oppenheim Hochhaus, Basel
MOH Basel Faltschiebeläden vom Innenraum
Meret Oppenheim Hochhaus Basel innen
Meret Oppenheim Hochhaus Basel Innenraum
Meret Oppenheim Hochhaus Basel Innenraum
Meret Oppenheim Hochhaus Basel Fassade Nahansicht
MOH Basel Fassade Gesamtansicht
MOH Basel Shutter Detail von oben
Meret Oppenheim Hochhaus Fassade
MOH Basel Fassade
Meret Oppenheim Hochhaus Basel Dämmerung